Motorboot- und Segelausbildung 2020

Liebe Interessierte der Segelschule Schlei,

unter der derzeitigen Corona-Lage und den geltenden Bestimmungen des Landes Schleswig-Holstein ist es uns nicht möglich, für Neu-Interessierte eine Motorboot- und Segelausbildung (ohne jegliche Vorkenntnisse, als Anfängerkurs) anzubieten, daher ist auch unser Infoabend ausgefallen.

Sollten sich die Regeln ändern und das Ausbilden in dieser Saison möglich werden, geben wir dies über unsere Homepage bekannt. Leider zwingt uns die derzeitige Lage dazu, so zu handeln, um die derzeitigen Hygienevorschriften einhalten zu können.

Euer Vorstand

Feierabendsegeln Mai-2020 unter Corona

Liebe Vereinsmitglieder*innen,

ab Dienstag, 19.05.2020 findet das Feierabendsegeln (wie gewohnt, 18:00-21:00 Uhr) wieder statt, allerdings unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften und mit einigen derzeit geltenden Regeln. Diese sind unbedingt einzuhalten! 

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es mit dem Covid 19 Virus nicht möglich, einen normalen Ablauf, wie wir es sonst gewohnt sind, durchzuführen. Aus diesem Grund fordern wir alle Mitglieder auf, die gerne segeln möchten und nicht zur Risiko Gruppe gehören, folgendes zu beachten:
Wir haben einige generelle Hygienevorschriften in unserem Schaukasten am Steg als weitere Informationen ausgehängt.

• Die Belegung der Segelboote ist nur mit 2 Personen möglich.

• Bei den Galeon und der Gruben bitte so weit wie möglich vorne an der Bank als Vorschoter (Fock) sitzen, um den regulären Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht zu unterschreiten. Ebenfalls ist bei den Skarls der Sicherheitsabstand einzuhalten. Der Bootsführer bleibt direkt an der Pinne sitzen. Ein Wechsel der Pinne ist unter Einhaltung der Hygienevorschriften möglich. Generell gilt beim Wechsel an der Pinne die Maske aufzusetzen. Nachdem der Wechsel vollzogen ist kann die Maske wieder abgenommen werden.

Für die Ausbilder ist das Segeln zu Trainings- und Übungszwecken, auch außerhalb des Feierabendsegelns, ebenfalls unter den genannten Bedingungen und den generellen Vorschriften zu Covid-19 gestattet.

Zur Vereinfachung wird hier in der männlichen Form geschrieben.

1. Bis auf Weiteres findet keine reguläre Ausbildung statt, bis die Vorschriften in Bezug zu Covid-19 gelockert oder aufgehoben worden sind.

2. Diejenigen, die Segelerfahrung vorweisen können (mit oder ohne Segelschein), dürfen selbstverständlich zu den genannten Bedingungen segeln.

3. Sucht euch über unsere Whats-App Gruppe einen Segelpartner mit dem Ihr segeln könnt. Es werden keine Gruppen am Steg gebildet. Ihr verbleibt möglichst in den festgelegten Zweierteams.

4. Falls dieser Segelpartner einmal nicht zur Verfügung steht, könnt ihr euch nur einen Ersatz Segelpartner suchen. Diese sind dann fest auszuwählen, können beide nicht, kann nur, wenn die dafür erforderliche Erfahrung und Kenntnisse vorhanden sind, Einhand gesegelt werden.

5. Zum Segeln sind mitzunehmen:

a. Mundschutz (Maske) falls der Sicherheitsabstand unterschritten wird.

b. Handschuhe (Hygiene) für die Entnahme und Bearbeitung der Dokumente und falls ein Wechsel an der Pinne erfolgt.

c. Eigener Stift, für die Eintragungen in den Fragebogen SARS-CoV2 Risiko (dieser ist immer auszufüllen, die auch Pkt. 6a!!)

6. Die Segelpartner treffen sich auf dem Parkplatz. Hier werden keine Gruppen gebildet. Es gehen nur die einzelnen Segelpartner in einem zeitlichen Abstand von 5 Minuten zum Steg und hier ist der Ablauf wie folgt beschrieben, dieser ist einzuhalten:

a. Es werden zuerst der Fragebogen SARS-CoV2 Risiko mit dem eigenen Kugelschreiber ausgefüllt. Diesen bitte schon mit den eigenen Angaben zuhause ausdrucken und ausfüllen und in eine 3 Seitig verschlossene Klarsichthülle legen (Dieses Dokument ist im Bereich Formulare zum Download eingestellt). Bitte legt die Seite 3 als vorderste Seite in den Umschlag, um euren Fragebogen schneller zu finden, da Ihr euren Namen hier eintragen könnt. Wird diese Liste nicht mitgenommen und wird diese vor Ort nicht mit den geforderten Informationen ausgefüllt, wird das segeln nicht gestattet! Der Stegwart ist hier weisungsbefugt. Der Ordner, in dem der Fragebogen SARS-CoV2 Risiko hinterlegt ist, darf nur mit den Hygiene Handschuhen angefasst werden. Der eigene Fragebogen SARS-CoV2 Risiko ist herauszunehmen und die erforderlichen Daten einzutragen. Bitte nur den eigenen Stift benutzen. Ist die vorherige Gruppe noch nicht fertig, bitte einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einhalten.

b. Nachdem der Fragebogen SARS-CoV2 Risiko ausgefüllt worden ist bitte eine oder die eigene Rettungsweste mitnehmen und vor dem zugewiesenen Boot anziehen.

c. Danach bitte umgehend das Segelboot startklar machen und ablegen.

7. Nach dem Segeln bitte die Boote wieder ordentlich für das nächste Mal klarmachen.

8. Die Zeit des Verlassens des Steges bitte in das Dokument Fragebogen SARS-CoV2 Risiko unter den in Punkt 6.a. beschriebenen Hygienevorschriften eintragen und ablegen.

9. Der weitere Aufenthalt am Steg sollte so kurz wie möglich unter den geltenden Hygienevorschriften sein.

10. Es wird zum jetzigen Zeitpunkt kein Grillen oder Aufenthalt auf der Terrasse stattfinden.

Wir, der Vorstand, bitten euch alle um Verständnis, diese Vorschriften einzuhalten. Wir versuchen euch allen das Segeln zu ermöglichen, so gut wie es die Vorschriften des Landes Schleswig-Holstein zulassen.

Mit freundlichen Grüßen

Euer Vorstand

Herzlich Willkommen

Sonderartikel

Hallo und Moin Moin von der Spitze der Schlei!
img_0104
Gruppenbild Sommer 2016
Am Ende des Ostseefjords, 42 km im Landinneren, befindet sich die Segelschule Schlei, umgeben von der malerischen Stadt Schleswig, Schloss Gottorf und dem Wikinger-Museum Haithabu.
 
Am Fuße des Wikingturms, treffen sich jeden Dienstag und Freitag Segelschüler und Ausbilder zum Feierabendsegeln. Interessierte sind herzlich eingeladen, am Feierabendsegeln teilzunehmen.
 
Die Segelschule Schlei e.V. ist  ein junger Verein, der auf die Erfahrung und das Wissen der 1985 von Peter „Ursus“ Nicolai gegründeten Segelschule Schlei zurückgreifen kann.

Viele von uns haben an der Segelschule ihre ersten Segelerfahrungen gesammelt, die Begeisterung fürs Segeln (…und Motorbootfahren…) entdeckt und wirken seither im Verein mit.